Ankunft in Caracas

2023-08-06 Es hat aus verschiedenen Gruenden etwas gedauert, bis ich zum ersten mal hier etwas schreibe. Ich binjetzt schon 5 Tage hier in Venezuela.
Gelandet bin ich in Caracas. Im Flugzeug habe ich in meinem Reisefuehrer gelesen und ueber Caracas standen dort eigentlich nur Warnungen, wo man nicht hingenehn soll und was man nicht machen soll. Da hatte ich schon kein so gutes Gefuehl, dachte aber, dass die bestimmt etwas uebertreiben. Dann bin ich mit dem Taxi vom Flughafen in die Stadt gefahren und der Taxifahrer hat mich die ganze Zeit vollgequatscht. Verstanden habe ich nicht allzuviel, weil sie hier schon einen komischen Dialekt haben; was ich aber verstanden habe waren Woerter wie "rauben", "Diebe", "toeten" und "gefaehrlich".


Dann hat er noch drei Mal nachgefragt, ob ich es auch wirklich verstanden habe. Auf meine Frage nach einem Stadtteil, der im Reisefuehrer als halbwegs "sicher" galt antwortete er nur "Puhhh, es el mas peligrosso". Ich war also etwas verwirrt und obwohl ich eigentlich nicht so ein Schisser bin hatte ich echt ANGST. Ich habe mein mit Stacheldraht und Eisengittern gesichertes Hotel also nur noch einmal kurz verlassen, um mir in einem auf der anderen Starssenseite liegendem "Einkaufscentrum" was zu Trinken zu besorgen. Es war naemlich ueber 30 Grad warm. Daher konte ich von dort noch nichts schreiben. 
Vor dem Einkaufscentrum hat mich dann noch ein Polizist (oder besser Soldat mit schusssicherer Weste und Maschinengewehr)  angequatscht, und wollte ein Erfrischungsgetraenk mitgebracht haben. Zum Glueck habbe ich ihm eine Dose Erdbeersaft gekauft (ich dachte ein Freund mit Maschinengewehr koennte hier nicht schaden), denn auf dem Ruckweg hat er mich schon freudig erwartet. Ich glaube er fand Erdbeersaft nicht so cool, aber ich habe mich schnell davon gemacht.

Am naechsten Tag wirkte es alles schon nicht mehr so gefaehrlich. Ueber Mexico City haben die Einheimischen auch immer uebele Geschichten erzaehlt, ich fand es dort aber nicht so schlimm. Trotzdem habe ich mich am naechsten Tag aus dem Staub gemacht und bin nach Puerto la Cruz gefahren. Habe mich sogar getraut mit der U-Bahn zum Busterminal zu fahren :-). Vielleicht tue ich der Stadt ja unrecht, aber fuer Turisten ist sie nicht wirklich geeignet. Es gibt dort nichts so spannendes zu sehen, als das es sich lohnt, die Gefahr auf sich zu nehmen.

naechster Artikel: ¿Am falschen Ende gesparrt?

hier kannst du dich in mein Gästebuch eintragen. Auch meine Mutter kann lesen, was du hier schreibst, also halte dich zureuck :-) (fields marked * are obligatory)
email*  
name*
website: 
  message: 
display:  show email
hide email
show email as "info at mail dot com"
 
 1 | JaicafesTaize  bizbeiskcrins@gmail.com  20.01.2013 14:35
http://pe-dapoxetine.info#1242 - priligy bkmfy priligy haxwq http://pe-dapoxetine.info#1692 - priligy qvajl
 2 | lhdncsewz  ytrhpf@xwmatp.com  16.11.2009 20:04
tk5DPh pauokfephxal, [url=http://bedzsatgwcfc.com/]bedzsatgwcfc[/url], [link=http://uknpiwqdkgiq.com/]uknpiwqdkgiq[/link], http://xwxgrvfxmowq.com/
zurück

tn_Termiten.jpg